Tiroler Künstlerkrippen des 20. Jahrhunderts

28.11.2014 – 01.02.2015

Die von Dr. Helmuth Oehler kuratierte Ausstellung zeigt den Besuchern unterschiedlichste, teilweise radikale, das heißt mit traditionellen Formulierungen brechende Auseinandersetzungen Tiroler Künstler mit dem Thema der Geburt Christi im 20. Jahrhundert.

            // Erneuerung der Krippenkunst in Tirol. Im Zentrum stehen dabei kleinformatige, selten öffentlich präsentierte Bildhauerarbeiten („Krippen“) namhafter akademischer Tiroler Plastiker. Diese beschäftigen sich ab 1900 intensiv mit der zeitgemäßen Erneuerung der Weihnachtskrippe. Ihre Figuren sind Bildhauerkunst auf höchstem Niveau in Miniatur, reflektieren die aktuelle Formensprache der großformatigen Bildwerke, die sich wiederum formal und inhaltlich an der zeitgenössischen Kunst orientieren.

            // Überraschendes in der Krippe. Den Beginn des Künstler-Krippen-Parcours markiert die im Stil der Neugotik gestaltete Kastenkrippe des 1829 in Kitzbühel geborenen Skulpteurs Franz Christoph Erler. Ihr werden Schöpfungen von Ludwig Penz aus den Jahren um 1900 gegenübergestellt, die eine gewaltige formale und emotionale Erneuerung der Krippenkunst einleiteten. Es folgen Figuren aus einer sogenannten Porträtkrippe (1950er Jahre) von Walter Kuen. Auch Oswald Oberhuber beschäftigte sich graphisch und plastisch äußerst spannend mit Ereignissen um die Geburt Christi. Ausgewählte, bemerkenswerte Gemälde und Graphiken werden den plastischen Gestaltungen gegenübergestellt - und ergänzen diese.

            // Gang durch die Tiroler (Kitzbüheler) Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Insgesamt wird die formale und inhaltliche Entwicklung der Tiroler Künstlerkrippe exemplarisch aufgezeigt. Gleichzeitig bietet die Ausstellung einen konzentrierter Überblick über die Tiroler Bildhauerkunst des 20. Jahrhunderts. Die präsentierten exquisiten, intimen Krippen-Kunstwerke stellen aber auch Verbindungen zu Plastiken und Skulpturen des 20. Jahrhunderts im öffentlichen Raum von Kitzbühel her.

Werke u. a. von Albin Egger-Lienz, Ludwig Penz, Ernst Nepo, Sepp Orgler, Martin Gundolf, Sepp Baumgartner, Adrian Egger, Walter Kuen, Hans Andre, Max Spielmann, Hans Buchgschwenter, Franz Bacher, Walter Honeder, Heinrich Tilly, Walter Bosse, Clemens Dreschke, Franz Rumer, Lorenz Wendlinger und Michael Defner. 

(Bild:Tiroler Volkskunstmuseum)
 

Programm zur Ausstellung:

Jeden Freitag im Advent um 17:00 Uhr und Mittwoch 24. Dezember 2014 um 15:00 Uhr:

Weihnachtsmärchen für Kinder und Erwachsene erzählt von Uschi Krabichler

 

Freitag, 12. Dezember 2014 18:00 Uhr:

Meine liebste Krippenfigur

Kitzbüheler und ihre Gäste sind herzlich eingeladen, ihre liebste Krippenfigur vorzustellen. Im anschließenden Rundgang durch die Ausstellung wird sie im Vergleich mit den ausgestellten Werken besprochen.

 

Freitag, 26.12.14 und 2.1.15 18:00 Uhr:

Führung durch die Ausstellung „Tiroler Künstlerkrippen“ mit anschließendem Rundgang zu den Kitzbüheler Kirchenkrippen 

 

Samstag, 31.1.2015 10:30 Uhr

Stadt.Plastiken. Stadt.Skulpturen. 20. Jahrhundert. In Kitzbühel

Finissage der Sonderausstellung mit einer Kurzführung und anschließendem Rundgang zu Plastiken und Skulpturen des 20. Jahrhunderts in der Stadt Kitzbühel