„Fernweh und Stadt“: Tagung in Kitzbühel

Vortrag zu den „Thermopylen“ Tirols
11. September 2017

„Fernweh und Stadt“: Tagung in Kitzbühel

Stadt und Tourismus stehen im Zentrum einer Tagung, die der Österreichische Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung vom 27. bis 29. September unter dem Titel „Fernweh und Stadt. Tourismus als städtisches Phänomen“ in Zusammenarbeit mit dem Museum Kitzbühel organisiert. Die Stadt als Ziel von Gästen, die wirtschaftliche Bedeutung des Städtetourismus oder der die ländliche Idylle suchende Städter sind einige von vielen Themenkreisen, die das vielschichtige Phänomen des Städtetourismus und des Städters als Touristen in insgesamt 21 Vorträgen von Experten aus Österreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden beleuchten.

Die Tagung, die im Hahnenkammsaal im 3. Obergeschoß des Kitzbüheler Rathauses stattfindet, beginnt am Mittwoch, 27. September m 9:00 Uhr. Die Tagungssektionen starten jeweils um 9 und 14 Uhr bzw. 15 Uhr und sind öffentlich zugänglich.

Fernweh und Stadt. Tourismus als städtisches Phänomen

Kitzbühel, 27.–29. September 2017

Organisation: Ferdinand Opll/Martin Scheutz/Wido Sieberer

Tagungsräumlichkeiten: Rathaus der Stadt Kitzbühel / Saal „Hahnenkamm“ (3. Obergeschoß, Lift vorhanden), Hinterstadt 20, 6370 Kitzbühel

 

  1. September 2017

9.00: Begrüßung durch die Tagungsleitung und den Österreichischen Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung

9.20-10.00 Eröffnung

Tourismusgeschichte. Aufrisse eines Forschungsfeldes

Hasso Spode, Berlin

 

Sektion 1: Vorformen der Tourismus (Vorsitzender: Andreas Weigl, Wien)

10.00–10.30

Reiseziel Jerusalem. Pilgerfahrt und Tourismus im späten Mittelalter

Folker Reichert, Stuttgart

10.30–11.00

Kavalierstouren – Die Grand Tour des frühneuzeitlichen Adels

Katrin Keller, Wien

11.00–11.30

Sommerfrische – Entstehung eines bürgerlichen Rituals als Sehnsucht nach antiurbanen Sinnesreizen

Peter Payer, Wien

11.30–12.00: Gesamtdiskussion der Referate

 

Sektion 2: Organisationsformen des städtischen Tourismus (Vorsitzender: Ferdinand Opll, Perchtoldsdorf)

14.00–14.30

Der Beginn der organisierten Reise – das Reisebüro als städtische Einrichtung

Martin Scheutz

14.30–15.00

Urbane Gastronomie als Angebotsfaktor im Tourismus

Andreas Weigl, Wien

15.00–15.30

Tourismus im Zeichen faschistischer Propaganda

Sascha Howind, Frankfurt/Main

15.30–16.00: Gesamtdiskussion der Referate

16.30–18.30: Exkursion durch Kitzbühel – Tourismusgeschichte und ihre Realien (Treffpunkt Rathaus Kitzbühel vor dem Saal „Hahnenkamm“)

 

  1. September 2017

Sektion 3: Wissensvermittlung und Werbung für Reiseziele (Vorsitzender: Martin Scheutz, Wien)

9.00–9.30

Im Schatten der Metropole: Salzburg und Graz in Reiseführern des 19. Jahrhunderts

Harald Tersch, Wien

9.30–10.00

Das Reiseziel auf der Litfass-Säule: Plakate als Werbeträger

Bernhard Denscher, Wien

10.00–10.30

Reisen im Kopf. Stadtansichten und Panoramen als Medien von Information und Vergnügen

Ferdinand Opll, Perchtoldsdorf

10.30–11.00: Gesamtdiskussion der Referate

 

Sektion 4: Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung im Bereich des städtischen Tourismus (Vorsitzender: Nikolaus Reisinger, Graz)

15.00–15.30

Die Festivalstadt

Jan Hein Furnee, Nimwegen

15.30–16.00

Die Stadt als Schauplatz großer Sportereignisse

Noyan Dinçkal, Siegen

16.00–16.30

(Selbst-)Bildnisse der Stadt Linz – Ansichtskarten für den Tourismus

Walter Schuster, Linz

16.30–17.00: Gesamtdiskussion der Referate

 

18.00: Abendvortrag mit Empfang der Stadt

Vorsitzender: Andreas Weigl, Wien

Die politisch-wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für die österreichischen Städte

Thomas Weninger, Wien, Österreichischer Städtebund

Meran und der Tourismus: Chancen und Gefahren durch eine Massenbewegung

Paul Rösch, Meran

mit anschließender Diskussion

 

  1. September 2017

Sektion 5: Tourismus und dessen wirtschaftsgeschichtliche Bedeutung für die Städte (Vorsitzender: Lukas Morscher, Innsbruck)

9.00–9.30

Der Tourismus als wichtiges Element der wirtschaftlichen Bilanz von Städten?

Peter Eigner, Wien

9.30–10.00

Die Messestadt – die Messe als Tourismusfaktor

Heidrun Homburg, Freiburg/Br.

10.00–10.30

Natur und Kur – Bad Orb und Bad Homburg und der Frankfurter Tourismus vor dem ersten Weltkrieg/vor 1914

Holger Gräf/Andrea Pühringer, Grünberg

10.30–11.00

Die Gams und die Stadt in den Alpen – Stadt und Tourismus am Beispiel von Kitzbühel

Wido Sieberer, Kitzbühel

Gesamtdiskussion 11.00–11.30

12.00–13.00: Schlussdiskussion mit einem Impulsreferat von Dieter Kramer (Wien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.